Der Euro-Terminator.

Ja meine Fresse, da tut man wieder so als wäre Italien ein Findelkind unterm Weihnachtsbaum und erschreckt sich ganz fürchterlich über die neu entdeckten Schuldenberge. Dabei ist das Problem schon lange bekannt und wird gekonnt aus der hohlen Birne vertrieben. Doch nun ist es da, das fiese Gespenst und will bemuttert werden. Der Rettungsschirm soll weiter erhöht werden, damit das neue Sorgenkind Platz darunter finden kann. Doch ich befürchte das bella Italia und sein Schuldenproblem etwas zu dick sind für den kleinen Schirm den der Steuerzahler unter Zwang aufgespannt hat.

Griechenland ist jetzt erst mal wieder vergessen und man kümmert sich um den nächsten Patienten. Portugal und Irland wollen aber auch bald wieder gefüttert werden und auch die Griechen werden wohl nicht lange auf sich warten lassen, bis es auch da wieder ordentlich knallt. Und so wird gerettet was grade kommt und wer grade am lautesten schreit. Immer raus mit der Kohle. Rettungsschirme wohin das Auge reicht. Mich wundert das noch keiner auf die Idee gekommen ist Rettungsschirme bei Schlecker oder Aldi zu verhökern.

Und in all dem Schlamassel steckt die Truppe der Ahnungslosen rund um Angi Merkel, die versucht „jedermanns Liebling“ zu sein und mit Garantien nur so um sich wirft. Milliarden reichen heute noch aus um das Monster der Staatsbankrotte im Zaum zu halten. Doch wie lange noch? Müssen wir nächstes Jahr mit Billionen helfen? Wird vielleicht diesen Sommer schon die USA von Europa und der EZB gerettet? So wie´s aussieht bleibt nur diese alternativ-lose Alternative. Der ganze Kampf um die Rettung des Euros mutet ein wenig wie „Jugend forscht“ an, getreu dem Motto: Jeder darf mal. Am Ende wird man den Euro heruntergerettet haben und den Kampf auf ganzer Linie verlieren. Ob das ganze nun pure Blödheit oder bösartiger Mutwillen ist? Wer weiß das schon.

Das könnte Dich auch interessieren...

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz