Deutschland weint! Doch einige haben gut lachen.

Verdammt, der Krake hatte wieder Recht.
Lange hat sie gehalten, die Euphorie rund um Jogis Jungs. Doch nun ist sie vorbei, die Zeit der Betäubung durch die Fußball-WM. Deutschland verliert gegen Spanien und ist damit im Halbfinale ausgeschieden. Deutschland weint! Doch nicht ganz Deutschland. Ein paar Politiker können sich das Lachen in diesen Tagen wohl kaum verkneifen, wurde doch in der Zeit der WM mal wieder etwas durchgedrückt, was das Leben aller Deutschen ändert und teurer macht. Die Rede ist von der Beitragserhöhung bei den Krankenversicherungen, und die damit verbundene Freiheit der Kassen einen ungedeckelten Zusatzbeitrag zu verlangen. Jeder der ca. 2500 Euro Brutto hat zahlt also monatlich 22 Euro mehr, und wird von seiner Kasse nun noch zusätzlich geschröpft. Außerdem soll nun auch nicht mehr Quartalsweise die Praxisgebühr fällig werden, sondern bei JEDEM Arztbesuch.

Das solche Aktionen während einer WM zum wiederholten male beschlossen werden, ist natürlich purer Zufall. Wir müssen mehr Krankenkassenbeiträge bezahlen und das ist der FDP herzlich egal. Denn die ist privatversichert. Und dem liberalen Gesundheitsminister gehen Kranke ganz einfach auf den Keks. Das liebes Deutschland sind die wahren Gründe in Tränen auszubrechen. Der Fußball hat es geschafft 400.000 Menschen in Berlin zu versammeln. Solche „Reformen“ allerdings bewegen kein Schwein auf die Straße.

In 4 Jahren gibt es wieder eine prima Möglichkeit die Taschen der Beitragszahler zu leeren ohne das diese sich groß wehren oder aufregen.
In diesem Sinne, viel Spaß mit unserem Geld liebe Krankenkassen.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Deutschland weint! Doch einige haben gut lachen."

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
E1chelburg
Gast

Respekt f. den guten Cartoon !

Sehr richtig. Und die Strategie geht sogar auf, kaum jemand regt sich während der WM über die massiven Erhöhungen auf !

Kleiner Lichtblick war nur das Interview mit Rösler kürzlich im DLF: Der Interviewer konfrontierte den Minister mit diesem Verdacht „Absichtlich während der WM etc.“.
Rösler: „Nein, wie kommen Sie den darauf, alles Zufall bla, bla …“

Notebook service
Gast

Die FDP hat einfach zu lange zugesehen, wie Westerwelle die Partei herunterwirtschaftet. Ein Aufbruch sieht nun mal bestimmt anders aus. So, wie ich das wahrnehme, hat die FDP wie zuvor noch noch niemals in ihrer Geschichte an Substanz und Glaubwürdigkeit verloren. Die, die sie bei der Bundestagswahl 2009 zum 1. Mal gewählt haben, werden das eindeutig nicht mehr machen. Noch fataler ist jedoch, dass ihr jetzt auch die ohnehin kleine Stammwählerschaft den Rücken kehrt. Man fragt sich unweigerlich, wer braucht tatsächlich die FDP? Ausser die Kanzlerin niemand mehr.

wpDiscuz