Platzt die Crypto Blase 2018? Bitcoin, Ethereum und Ripple im Check.

Bitcoin, Ethereum und Co. schlagen jeden Tag neue Höchststände an. Doch auch andere Coins scheinen aktuell einen extremen Schub zu erfahren. Woher kommt diese Entwicklung und wohin führt Sie uns 2018?

2017 war das Crypto-Jahr nicht nur bei Bitcoin

Kryptowährungen sind in aller Munde und schon lange kein Geheimtipp mehr. Jeder der was auf sich hält hat mindestens eine Krypto-Währung in seinem Portfolio. Ob es nun Ethereum, Ripple, Neo, Litecoin oder eben das Schlachtschiff Bitcoin ist, 2017 führte kein Weg an diesen digitalen Währungen vorbei. Wer alles richtig gemacht hat, konnte mit Ripple z.B. 36.000% Gewinn machen. Und dies war 2017 keine Seltenheit – doch ob es 2018 noch einmal so wird bleibt abzuwarten.

Nicht alle werden damit reich

Viele reden von einer Blasenbildung – und ich sehe es ähnlich. Viele Leute investieren nicht in die Technologie sondern in den schnellen Profit. Dabei wird völlig ausgeblendet wie hoch der Marktwert eines Coins liegt. Man schaut auf den Preis, und denkt – oh günstig – und steckt sein Geld in einen PupsiCoin in der Hoffnung das dieser den gleichen Weg geht wie Bitcoin und Co. Ich wäre nicht überrascht wenn es hier eine krasse Bewegung nach unten geben wird. Laut Wikipedia gibt es ca. 1400 verschiedene Kryptos mit einem Marktwert von ca. 600 Milliarden US-Dollar. Vergleicht man das mal mit den realen Währungen, dann gibt es nur 160 verschiedene und diese haben jeden Tag Millionen von Menschen in der Hand.

Die Blockchain außer Rand und Band

Cryptos hingegen sind digitale Gebilde, die bisher nur wenig reale Anwendungsgebiete haben – das kann sich ändern – und genau da wird dann die Spreu vom Weizen getrennt. Es wird eine Bereinigung des Marktes geben und nur wenige Coins werden es schaffen diese zu überstehen. Aktuell wird viel Quatsch mit dem Namen Crypto verkauft. So hat sich z.B. die Firma Long Island Icetea kurzerhand mal in Long Blockchain Corp. umbenannt um vom Hype zu profitieren. Das Ergebnis: Am ersten Tag nach der Umbenennung legte der Kurs um 500% zu. Keiner wusste inwiefern die Firma etwas mit der Blockchain oder Kryptos zu hat – aber das war den Leuten egal. Man fühlt sich an die Tulpenmanie in Holland im 16. Jahrhundert erinnert. Alles was Blockchain oder Crypto heißt wird gekauft.

Auf der Seite von coinmarketcap.com kann man die aktuellen Marktwerte der TOP100 Coins mitverfolgen. Ich hänge hier einen Screenshot mit dem Stand Januar 2018 mit ran, um später meine Behauptung der Bereinigung nachvollziehen zu können.

Am Ende entscheidest du selbst

Ich möchte hier nicht den Schwarzmaler spielen oder jemanden davon abhalten sein Geld in Cryptos zu investieren. Jeder soll machen was er für richtig hält und ich wünsche allen auch 2018 fette Gewinne. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass sich bitte jeder vor dem Investment einmal die Zahlen anschaut und überlegt ob diese gerechtfertigt sind. Was bietet der Coin, wie viele Coins gibt es, und wie ist der Coin aktuell bewertet. Mehr lesen, mehr verstehen und besser investieren – nicht blind in irgendetwas rein rennen, dass man weder versteht noch verstehen will – nur weil es gerade steigt.

In diesem Sinne – ein erfolgreiches Jahr und satte Gewinne!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar