Der Euro fällt und fällt.

Griechenland und kein Ende. Die Krise in Athen schlägt sich weiterhin auf den Wert des Euros nieder. Solange keine Entscheidung zur Rettung des Landes, durch massive Finanzspritzen, getroffen ist, bleibt der Euro ein lohnendes Ziel von Spekulanten, die den Euro “shorten”. Dies läuft nun schon seit Wochen so, und jeden Tag verliert der Euro gegenüber dem US Dollar an Wert. Internationale Investoren schrecken schon jetzt vor Euro-Kapitalanleihen zurück.  Inzwischen ist so ziemlich jede wichtige technische Marke beim Euro gefallen, und es sieht so aus, als ginge es weiter nach unten.

 

Kann Europa sich noch selbst vorm Untergang retten?

Der EU-Gipfel wird eine Richtung vorgeben müssen, wie Griechenland und damit auch die Stabilität des Euros noch zu retten ist. Deutsche Steuergelder würden im Falle einer Hilfszusage nach Athen fließen und die Steuern aus Deutschland würden dann hier fehlen, und somit auch unser Schuldenloch größer reißen. Dies kann kein Dauerhafter Weg sein. Den nach Griechenland steht schon Portugal an der Schwelle zum Bankrott und wird demnächst auch in den Medien auftauchen. Doch wer rettet Deutschland vor denen die gerettet werden müssen? Stehen wir am Ende mit leeren Taschen da. Wird der Euro diese Zerreißprobe überleben?

Der Euro fällt, sichert Eure Guthaben!

Egal was in Europa von Politikern entschieden wird. Der Euro wird weiterhin unter Druck bleiben, da die Löscher nicht endlos mit Geld zu stopfen sind das woanders fehlt. Diese Methode ist nicht auf Dauer durchzuhalten. Deshalb ist es ratsam sein Vermögen abzusichern.

Dazu folgendes Beispiel:

Hätte Euer Opa 1910 eine Kiste mit 18.000 Reichsmark verbuddelt und eine Kiste mit 2 Kilo Gold. Worüber würdet Ihr Euch mehr freuen wenn Ihr diese Kiste heute finden würdet? Hinweis: Die 10.000 Reichsmark wären heute ca. 8 Euro Wert. Damals waren diese Scheine aber glütiges Zahlungs- und natürlich auch Sparmittel. Dies wird sich so fortsetzen und auch die nächste Generation wird sich denken – hätte er/sie mal lieber das Gold verbuddelt anstatt der wertlosen Scheine.

Es ist also ratsam sich vor den Ereignissen in Europa abzusichern. Sei es mit Gold, Silber oder anderen Wertgegenständen die jederzeit wieder verkauft werden können. Fakt ist jedoch das bei den aktuellen Zinsen auf Tagesgeldkonten (ca. 2.%) nicht mal die Inflationsrate gedeckt ist. Das Geld wird also kontinuierlich wertlos. Wer das verhindern will spart jeden Monat das Geld, dass er nicht braucht in Sachwerten. Wichtig dabei ist, das die Werte jederzeit in gültige Währung zurückgetauscht werden können. Warten wir ab wie es mit dem Euro weitergeht. Es soll später aber keiner sagen, er hätte es nicht gewusst.


Das könnte Dich auch interessieren …

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei