Todesstoß für Griechenland?

Die Rating-Agentur Standard & Poor’s stuft die Kreditwürdigkeit des hoch verschuldeten Landes um drei Noten herab, und liegt aktuell bei BB+ ( dies bedeutet soviel wie Grabbelware oder Ramsch). Die Unruhe die im Markt entsteht ist überall zu spüren. Gold steigt deshalb enorm an und auch Silber wird die nächsten Tage davon profitieren. Nachdem Deutschland eine Hilfe für Griechenland mal wieder an Bedingungen geknüpft hat die in Athen wohl schwer umsetzbar sind, reagieren nun die Rating-Agenturen mit Abwertungen der Anleihen Griechenlands. Das bedeutet es wird demnächst noch schwerer sich am Anleihemarkt frisches Geld zu besorgen.

Die Aussichten sind also mehr als trübe für das Land. Die Zinsen werden wohl nur schwer aufzubringen sein, und die Hilfe der EU wird wohl oder übel zum großen Teil nicht in Griechenland ankommen, sondern bei den Gläubigern hängen bleiben die Ihr Geld verzinst sehen wollen. Hilfe könnte hier nur ein harter Schnitt bringen, die Anleihen als wertlos auszubuchen und den entstanden Verlust auf die Gläubiger dieser Papiere zu verteilen. Deutschland würde sich damit allerdings ins eigene Fleisch schneiden, da die Hypo Real Estate natürlich auch in diesem “Bomben-Geschäft” mitmischt und sofort wieder um Hilfe schreien würde.

Der Euro sinkt währenddessen auf ein neues Jahrestief. Es geht langsam aber sicher abwärts. Auch Portugal rückt immer mehr ins Visier der Spekulanten und Ratingagenturen. Europa steht kurz davor einem Flächenbrand ausgesetzt zu werden. Noch gelingt es vielleicht die Brandherde einzudämmen, aber das Feuer bricht demnächst auch an anderen Orten aus, und dann wird nicht mehr genug Wasser da sein um noch effektiv löschen zu können.

EURO/USD auf JahrestiefEURO/USD auf Jahrestief

Gold auf Jahreshoch

Gold auf Jahreshoch

Das könnte Dich auch interessieren …

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei