Was bedeutet eigentlich Zertifizierung?

Jeder hat schon mal den Begriff „Zertifizierung“ gehört, doch viele kennen die Bedeutung dieses Wortes nicht. Was also bedeutet Zertifizierung.

Eine Zertifizierung ist eine schriftliche Bestätigung, die man zum Beispiel bei bmtrada.de als Unternehmen beliebiger Größe erhalten kann. Die Zertifizierung ermöglicht es, den Kunden zu beweisen, dass man als Unternehmen eine bestimmte Norm erfüllt. Es ist im Grunde egal, um was für eine Zertifizierung es sich handelt. Von großer Wichtigkeit ist allerdings, dass diese von einer unabhängigen weiteren Stelle, einer Zertifizierungsstelle, ausgestellt wird und schriftlich bestätigt wird, dass ein Produkt, ein System oder eine Leistung, die vom Unternehmen selbst angeboten wird, spezifisch die, in einer Norm festgelegten, Anforderungen erfüllt. Die Zertifizierungsstelle beurteilt dann, ob zum Beispiel das Produkt der Norm entspricht. Ist dies der Fall wird die Zertifizierung erteilt.

Doch wozu braucht man eine Zertifizierung?

Durch eine unabhängige, neutrale Bestätigung der Anwendung der Norm durch eine Zertifizierungsstelle erhält der Kunde ein gewisses Maß an Zuverlässigkeit und Vertrauen, ob die Produkteigenschaften, die ihm von einem zertifizierten Unternehmen zugeschert wurden, auch erhalten werden. Gleichzeitig erhält das Unternehmen Feedback zur Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems durch einen externen, fachkundigen Experten.

Ablauf des Zertifizierungsprozesses

Zu aller erst erfolgt eine Antragsstellung auf eine Zertifizierung an eine Zertifizierungsstelle. Die Zertifizierungsstelle benennt dann einen leitenden Auditor beziehungsweise ein komplettes Audit-Team, welches dem Unternehmen entsprechendes Fachwissen und Erfahrung besitzt.

Der Zertifizierungsprozess nimmt in der Regel einen eher kleinen Zeitrahmen in Anspruch. Der Termin für das Zertifizierungsaudit ist schnell gemacht. Das einzige was wirklich etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt ist die Zusendung der kompletten Qualitätsmanagementdokumentation, für die Dokumentationsprüfung, an den leitenden Auditor. Damit überprüft der leitende Auditor auch, ob die Qualitätsmanagementdokumentation ausreichend ist und das eigentliche Vor-Ort-Zertifizierungsaudit überhaupt Chancen auf Erteilung des Zertifikates bietet.

Dann erfolgt der Audit vor Ort. Die Auditoren prüfen alle notwendigen, internen Dokumente und beurteilen den Standort und die standortspezifischen Standards. Des Weiteren wird geprüft, ob ausreichende Kenntnisse der zugrundgelegten Standards vorhanden sind. Nach der Prüfung wird ein Bericht erstellt, der die Auditergebnisse beinhaltet. Außerdem werden in dem Bericht die Nicht-Konformitäten aufgeführt. Dann wird eine Frist vereinbart, in der alle Vorgaben umgesetzt sein müssen.

Wurden alle Nicht-Konformitäten rechtzeitig beseitigt wird die Zertifizierung ausgestellt. In regelmäßigen Abständen wird geprüft, ob sie Standards weiter eingehalten werden, um eine gleichbleibende Qualität zu garantieren. Außerdem ist die Zertifizierung zeitlich befristet.

Der Auditor kann nach dem Zertifizierungsaudit nicht direkt das Zertifikat erteilen. Er spricht lediglich eine Empfehlung aus, damit die Zertifizierungsgesellschaft dieses, für jedes Unternehmen wichtige, Zertifikat ausstellt. Nach ungefähr 2 bis 4 Wochen bekommt das Unternehmen dann das Zertifikat per Post zugestellt oder persönlich überreicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz