Schuldenuhr zeigt 1,7 Billionen Euro an

Am 06.08.2010 hat die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler um 6.23 Uhr einen Schuldenstand von 1.700 Milliarden Euro angezeigt. Diese Summe an Kreditmarktschulden haben Bund, Länder und Kommunen bisher angehäuft. Hinzu kommen kurzfristige Kassenkredite im zweistelligen Milliardenbereich.

Jeder Einwohner Deutschlands, vom Baby bis zum Greis, ist damit schon heute mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von 20.795 Euro belastet. Bis zum Jahresende steigt nach Schätzungen des BdSt die Staatsverschuldung jedoch noch auf rund 1.745 Milliarden Euro an. Damit ist Deutschland nicht mehr weit von der 2-Billionen-Marke entfernt.

„Es ist Zeit zu handeln. Die bisher von Bund und Ländern ergriffenen Sparprogramme sind unzureichend, um die enorme Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben der öffentlichen Haushalte zu schließen. Ziel der Politik muss sein, die Defizite so schnell wie möglich abzubauen, um auf neue Schulden zu verzichten. Einsparungen sind möglich! Der BdSt hat allein für den Bundhaushalt Einsparvorschläge in Höhe von 27 Milliarden Euro pro Jahr unterbreitet. Nun ist die Politik aufgefordert, weitere Einsparungen im Bundeshaushalt vorzunehmen“, kommentiert Vizepräsident Reiner Holznagel den Schuldenstand von 1.700 Milliarden Euro an der Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler in der Französischen Straße in Berlin.

Das sagt der Bund der Steuerzahler auf seiner Website, und ich sage. ALLES QUATSCH…. Wenn eine Währungsreform ins Haus stehen sollte, dann wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt noch mehr Schulden zu machen. Baut Straßen, Häuser, Kindergärten und was sonst noch so gebraucht wird. Macht mal richtig ordentlich Schulden und haut gepflegt auf den Putz. Was kost die Welt… ja richtig.. nen müdes lächeln des Finanzministers und ne Unterschrift von Ulla Trulla. Und schon geht sie los die wilde Party. Nach der Party machen wir eine kleine Währungsreform, zahlen die Schulden mit der neuen Währung zurück.. natürlich nicht den vollen Betrag.. ha.. das wäre ja gelacht. Neee.. so 10% vielleicht. Weniger ist auch ok. Also gönnt euch was und lasst die Korken knallen.

WIR WOLLEN MEHR!

Das könnte Dich auch interessieren …

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
pantine78Ewald Boehmer Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ewald Boehmer
Gast

Das sind die Schulden der “BRD GmbH”
aber nicht die Schulden Deutschlands !!!

pantine78
Gast
pantine78

Schulden?
Nein Danke!
Umfragen zeigen – Österreichs Privathaushalte stecken öfter in der Schuldenfalle als gedacht. Tipps und Tricks gegen die Finanznot.
http://www.biallo.at/artikel/Recht_Steuer/schulden–nein-danke!.php

Schuldenspirale
Raus aus der Privatinsolvenz
Die Zahl der Privatkonkurse in Österreich steigt. Für private Haushalte bedeutet dies besondere Härten. Doch man kann der Schuldenfalle entkommen.
http://www.biallo.at/artikel/Kredit/schuldenspirale-der-gefaehrliche-weg-in-die-privatinsolvenz.php